Ana María

Schlüter Rodés

1935 in Barcelona geboren (spanische Mutter, deutscher Vater).

1936-1949 wg. der Kriege in Berlin und im Göttinger Landkreis.

Theologie-und Pädagogik-Studium in Barcelona, Hamburg, Freiburg i. Br., Nijmegen und Utrecht, Abschluss 1965 mit einem Doktorat (Filosofía y Letras) in Barcelona.

Seit 1958 Mitglied der Frauen von Bethanien (Niederlande); im Herbst 1965 in Rom bei der letzten Sitzung des 2. Vatikanums. Ab 1966 lebte und arbeitete sie in Madrid in einem Arbeiterviertel -was unter Franco zum Polizei-Verhör führte- und gab Ökumene-Seminare an theologischen Fakultäten.

Das erste Sesshin bei Pater Lassalle 1976. Ab dann in

 Spanien bis 1985 Assistentin und Übersetzerin für Pater Lassalle. 1979 einen Monat in Shinmeikutsu, ab 1981 in Kamakura bei Yamada Kôun Roshi, der ihr 1985 Lehrerlaubnis gab. 1994 ernannte sie Kubota Ji’un Roshi zum Associated Zen Master.

1986 gründete sie mit ihren Zen SchülerInnen Zendo Betania in Brihuega/Guadalajara (Spanien), wo sie seitdem lebt. P. Lassalle segnete 1986 das Gelände und legte 1988 den ersten Stein für das Zendo. 1989 bis 2013 auch Sesshins in Mexiko; hat fünf ZenlehrerInnen ernannt sowie mehrere SchülerInnen beauftragt, in Zen einzuführen. Zahlreiche Bücher, Aufsätze und Vorträge, zumeist auf Spanisch.

Ana María Schlüter Rodés

1935 in Barcelona geboren (spanische Mutter, deutscher Vater).

1936-1949 wg. der Kriege in Berlin und im Göttinger Landkreis.

Theologie-und Pädagogik-Studium in Barcelona, Hamburg, Freiburg i. Br., Nijmegen und Utrecht, Abschluss 1965 mit einem Doktorat (Filosofía y Letras) in Barcelona.

Seit 1958 Mitglied der Frauen von Bethanien (Niederlande); im Herbst 1965 in Rom bei der letzten Sitzung des 2. Vatikanums. Ab 1966 lebte und arbeitete sie in Madrid in einem Arbeiterviertel -was unter Franco zum Polizei-Verhör führte- und gab Ökumene-Seminare an theologischen Fakultäten.

Das erste Sesshin bei Pater Lassalle 1976. Ab dann in Spanien bis 1985 Assistentin und Übersetzerin für Pater Lassalle. 1979 einen Monat in Shinmeikutsu, ab 1981 in Kamakura bei Yamada Kôun Roshi, der ihr 1985 Lehrerlaubnis gab. 1994 ernannte sie Kubota Ji’un Roshi zum Associated Zen Master.

1986 gründete sie mit ihren Zen SchülerInnen Zendo Betania in Brihuega/Guadalajara (Spanien), wo sie seitdem lebt. P. Lassalle segnete 1986 das Gelände und legte 1988 den ersten Stein für das Zendo. 1989 bis 2013 auch Sesshins in Mexiko; hat fünf ZenlehrerInnen ernannt sowie mehrere SchülerInnen beauftragt, in Zen einzuführen. Zahlreiche Bücher, Aufsätze und Vorträge, zumeist auf Spanisch.

Ana María Schlüter Rodés